© Biggis Träuble

Wie aus dem Träuble “Biggi’s Träuble” wurde

Das Träuble hat sich schnell zu einer festen Adresse in Schömberger etabliert und konnte so eine stattliche Anzahl von Stammgästen und in zunehmender Zahl Hausgäste des benachbarten Hotels für sich gewinnen. Mehrere Stammtische kamen an wechselnden Abenden in’s Träuble. Und schon am morgen ließ sich eine stattliche Anzahl von Rentnern im Träuble verwöhnen.
Biggi startet 2010 im Träuble zu arbeiten und baute die Anzahl von Gästen noch aus und überzeugte durch ihre freundliche und zuvorkommende Art und ihre sehr gute Bedienung. Seit Februar 2018 kreiste Biggi aber immer wieder der Gedanke durch den Kopf, das Träuble zu pachten. Im Mai 2018 war es dann soweit. Sie hatte mit der Familie Baier verhandelt und erfolgreich einen Pachtvertrag für das Träuble ausgehandelt. Anfang Mai wurde der Antrag gestellt und im Juli war es dann endlich soweit und Biggi konnte ihr

“Biggi’s Träuble”

feierlich eröffnen und ihre ersten eigenen Gäste begrüßen.